HOLZ+ Holzbau-Verbundlösungen

HOLZ+ ist ein Projekt im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM). Hierbei wird zwischen verschiedenen Fördermöglichkeiten unterschieden, sodass HOLZ+ im Förderprogramm ZIM-KOOP Netzwerke angesiedelt ist. Die einjährige erste Phase des Projekts endete am 31.10.2013. Die darauf folgende zweijährige Phase II läuft vom 01.02.2014 bis 31.01.2016.

Im HOLZ+ Kooperationsnetzerk sind 10 Partner aktiv, darunter mehrheitlich kleine und mittelständische Unternehmen sowie ein Forschungspartner und eine Netzwerkmanagementeinrichtung, die ein Projektteam aus fachlichen und organisatorischen Netzwerkmanagern stellt. 

Die regionale Kompetenz im Bereich Holzbau gab den Netzwerkpartnern Anlass für die Bearbeitung des gemeinsamen Themenschwerpunktes der Holzbauverbundmaterialien und der Weiterentwicklung von Baustoffen und Technologien, insbesondere im Bereich des Holzbaus. Der interdisziplinäre, Technologiegrenzen überschreitende und vernetzte Entwicklungsansatz in einem kooperativen Vorgehen von Akteuren aus Forschung und Industrie ist die Basis der Zusammenarbeit des HOLZ+ Kooperationsnetzwerks. Das bestehende Potential für den Öko-Baustoff Holz zu manifestieren, das Potential für innovative Holzbauweisen zu eruieren und Holzbau-Verbundlösungen zu entwickeln sind die verfolgten Ziele dieses Projekts.