HERZLICH WILLKOMMEN BEIM NETZWERK HOLZ+

 

Holzbauverbundmaterialien

Hier finden Sie Informationen zu Holzbauverbundmaterialien. 

Aktuelles & Informationen

Hier finden Sie Informationen zu aktuellen Veranstaltungen des Projektes HOLZ+ Holzbauverbundlösungen.

Projektinformationen HOLZ+

Erfahren Sie mehr über das Netzwerk HOLZ+ Holzbauverbundmaterialien.

    HOLZ+ Carbon
    Hier finden Sie Informationen zum Verbund von Holz und Carbon.
    HOLZ+ Beton
    Informieren Sie sich hier zum Thema Verbund von Holz und Beton.
    HOLZ+ Papier
    Hier finden Sie Informationen zum Verbund von Holz und Papier.

    Verbundlösungen - Die Entwicklung innovativer Holzbauweisen unter Einbindung anderer Baustoffe

    Der Holzbau hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung genommen. Die Gründe hierfür liegen nicht nur in den bekannten ökologisch vorteilhaften Eigenschaften, sondern auch in der in den letzten Jahren konsequenten Weiterentwicklung von Baustoffen und Technologien, insbesondere auch im Bereich des Holzbaus. Ein nach wie vor erhebliches Defizit zeigt sich jedoch in der Verbindung von Holz zu anderen Materialien, bei sogenannten Verbundmaterialien und -konstruktionen, aber auch im vernetzten Entwickeln von derartigen Lösungen. Grund hierfür ist häufig das Fehlen von Baustoff und Technologiegrenzen überschreitendem, kooperativem Vorgehen der Akteure in der Forschung und vor allem in der praktizierenden Industrie und dem Gewerbe. Darüber hinaus ist das weitgehend klein- und mittelständisch strukturierte Baugewerbe bisher nicht in der Lage, die für derartige Verbundlösungen erforderlichen Netzwerke zu schaffen und sie zielführend zu nutzen. Gerade aber in der verstärkten Nutzung von Verbünden mit anderen Baustoffen, Technologien und deren Trägern in Wissenschaft und Praxis wird ein erhebliches Potenzial für den Öko- Baustoff Holz gesehen. 

    Ziel des Projekts ist es, diese Potenziale durch die Optimierung von Baustoffen weiter zu nutzen und auszubauen. Im Rahmen des aufzubauenden Netzwerks sollen dazu zunächst verschiedene technologische Verbundmöglichkeiten auf ihre Potenziale ausgelotet, ausgewertet und neue Lösungswege gesucht werden, mit dem Ziel, in einer anschließenden Vertiefungsphase erfolgsversprechende konkrete KMU-getragene Netzwerke zu spezifischen Verbundlösungen aufzubauen und dazu weitere wissenschaftliche und unternehmerische Partner einzubinden. Die identifizierten Ansätze zu Verbundbaustoffen, Verbundteilen und schließlich Baulösungen sollen später weiterentwickelt werden und in konkreten Pilotprojekten und marktfähigen Produkten umgesetzt werden. Hierbei sollen sowohl andere Baustoffe als auch andere Technologien und Verfahren einbezogen werden. Die Netzwerkbildung erfolgt in zwei Phasen. Zunächst wird ein Netzwerk von Holzbauunternehmen mit Unterstützung der Hochschule Augsburg die Potenziale verschiedener Verbundlösungen prüfen und dazu jeweils zielgerichtet den Dialog mit weiteren Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus anderen Branchen suchen.